Katastrophenübung2013

Großschadensübung in Matzen am 20. April 2013
Am 20.4. Nachmittags fand eine Großübung der Matzner Feuerwehr, Unterstütz durch weitere Einheiten, gemeinsam mit dem Roten Kreuz statt. Die Übungsannahme war ein Verkehrsunfall zwischen einem Autobus und mehreren PKWs. Rund 45 Verletzte, welche realistisch dargestellt wurden, befanden sich in den Unfallfahrzeugen. Nach eintreffen der ersten Feuerwehreinheiten wurde umgehend mit der Menschenrettung begonnen. Gemeinsam mit dem Kräften des Roten Kreuz konnte bereits 34 Minuten nach dem Eintreffen der ersten Einheiten der letzte Verletzte aus dem Bus befreit werden. In den beteiligten Fahrzeugen waren insgesamt 10 Personen eingeschlossen, teilweise sogar eingeklemmt. Diese Verletzten mußten mit hydraulischen Rettungssätzen der Feuerwehren Schönkirchen-Reyersdorf, Spannberg, Angern an der March und Raggendorf befreit werden. Seitens des Roten Kreuzes wurde ein Verletzteneinschätzungsplatz aufgebaut und mit der Erstversorgung der Verletzten begonnen und die stabilisierten Personen abtransportiert. Insgesamt nahmen an der Übung 5 Feuerwehren mit 10 Fahrzeugen und 65 Mann teil.
Das Rote Kreuz war mit 13 Fahrzeugen und 30 Sanitätern und Notärzten vor Ort.